erfahren sie mehr aus der ORtsfeuerwehr eversen

Neuigkeiten

Besserer Schutz für Feuerwehrleute

Bessere Unterstützung und Absicherung für Feuerwehrleute beschlossen 

 

Heute wurde im Landtag das niedersächsische Brandschutzgesetz geändert: Das neue Gesetz sichert Feuerwehrmänner und -frauen auch bei Gesundheitsschäden im Dienst ab, die eigentlich aus medizinischen Gründen nicht als Arbeitsunfälle anerkannt werden dürfen. Niedersachsen hat damit als eines der ersten Länder überhaupt eine solche gesetzliche Regelung. 

Außerdem ist jetzt die Altersgrenze für aktive Feuerwehrleute in Niedersachsen von 63 auf 67 Jahre angehoben. Neu geregelt ist auch, dass Einsatzkräfte jeweils Mitglied einer Freiwilligen Feuerwehr sein können, in deren Gemeinde sie nicht wohnen, wenn sie für Einsätze ständig zur Verfügung stehen.


Achtung Waldbrandgefahr!

 

Seit dem 09.05.2018 gilt für den Landkreis Celle die höchste Waldbrand Gefährdungsstufe: 5 (sehr hoch).

Celleheute.de berichtete.

Bitte seien Sie in Wald und Flur nun besonders wachsam und bedenken die folgenden Hinweise:

-kein offenes Feuer

-es gilt Rauchverbot (bis 31.10.)

-Grillen nur an ausgewiesenen Plätzen

-Autos mit Katalysator nicht auf Grünflächen parken

 

Sollte es trotz dieser Hinweise zu einem Waldbrand kommen, sollten Sie wie folgt handeln:

-Ruhe bewahren

-schon bei einem Entstehungsbrand den Notruf absetzen und die Feuerwehr alarmieren

-eigenen Löschversuch nur unternehmen, sofern Sie sich selbst nicht in Gefahr bringen

 

Bitte weisen Sie auch Passanten, Freunde und Familienangehörige auf die genannten Punkte hin.

 

Um potentielle Waldbrände frühzeitig zu erkennen betreibt das Land Niedersachsen ein hochmodernes EDV-unterstütztes Früherkennungssystem. (regionalsalzgitter.de berichtet) Zusätzlich hat der Feuerwehr-Flugdienst tagsüber über ganz Niedersachsen  ein wachsames Auge aus der Vogelperspektive. 

 

Eine aktuelle Übersicht der Waldbrandgefahren in der Bundesrepublik Deutschland finden Sie auf der Internetpräsenz des Deutschen Wetterdienstes.


Schützenhilfe für Diesten!

 

Am Wochenende vom 20.04.-22.04.2018 unterstützen wir den Schützenverein Diesten bei der Absicherung der Festumzüge. Wir freuen uns über die gute, nachbarschaftliche und freundschaftliche Zusammenarbeit der Vereine und Verbände im Stadtgebiet. Allen Schützen allzeit "gut Schuss" und viel Spaß beim Schützenfest 2018!


Wiederwahlen und Verabschiedungen

beim Stadtkommando der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Bergen

 

Text und Bilder von Tobias Laux (Stadtpressewart der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bergen)

 

Vor kurzem fand die erste Sitzung im Jahr 2018 des Stadtkommandos der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bergen im Bahnhof in Diesten/Huxahl statt. Bei dieser ersten Sitzung waren neben den Funktionsträgern der Feuerwehren aus dem Stadtgebiet, auch Bergens Bürgermeister Rainer Prokop und der Kreisbrandmeister Volker Prüsse, anwesend.

Nachdem Stadtbrandmeister Michael Sander den Anwesenden zu Beginn der Versammlung eine detaillierte Zusammenfassung über Ergebnisse diverser Ausschusssitzungen und geplanten Veranstaltungen auf Stadt- und Kreisebene bekannt gab, kam es zum Tagesordnungspunkt Personalangelegenheiten.

Beim Tagesordnungspunkt Personalangelegenheiten wurden der Stadtbrandmeister Michael Sander und sein Stellvertreter André Sonntag für weitere sechs Jahre einstimmig von den Anwesenden wiedergewählt.

Die ehemaligen Ortsbrandmeister aus Bleckmar und Wardböhmen, Bernd Bizio und Harald Röper, wurden aus dem Stadtkommando mit einem Präsent verabschiedet.

Jan- Frederik Weide als neuer stellvertretender Ortsbrandmeister der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Wardböhmen, wurde noch nachträglich durch den Bürgermeister der Stadt Bergen, ernannt.

 

 Bild (v.l.n.r.): Volker Prüsse, André Sonntag, Michael Sander, Rainer Prokop

 

 

 


83. Jahreshauptversammlung bei der Freiwilligen Feuerwehr Eversen

„Hermann Dehning für 70 Jahre Feuerwehrdienst ausgezeichnet“

Text und Bilder von Tobias Laux (Stadtpressewart der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bergen) (18.02.2018)

Zu Beginn der 83. Jahreshauptversammlung im Hotel Helms in Altensalzkoth begrüßte Ortsbrandmeister André Sonntag die zahlreich erschienenen Kameraden der Einsatz- und Altersabteilung, die fördernden Mitglieder, sowie einige Gäste.

Unter ihnen der Kreisbrandmeister Volker Prüsse, der Ortsbürgermeister aus Eversen, Gerd Friedrich, Frank Heins als Vertreter der Stadt Bergen, vom Deutschen Roten Kreuz, Horst Loyal von Bursy, Stadtjugendfeuerwehrwart Frank Kroll, Ehrenortsbrandmeister Hartmut Janocha, Ehrenstadtbrandmeister Hartmut Kaben, sowie vom Polizeikommissariat Bergen, Jürgen Hagemeier.

In seinem Jahresbericht ging der Ortsbrandmeister zunächst auf das überdurchschnittliche Einsatzjahr 2017 mit 21 Alarmierungen ein. Diese gliederten sich in 8 Brandeinsätze, 12 Technische Hilfeleistungen, sowie einer Alarmübung. Insgesamt wurden dabei rund 481 Einsatzstunden von den Kameraden geleistet.   

Anschließend wurden weitere Aktivitäten, Lehrgänge und Fortbildungen, die im Bereich der Ortsfeuerwehr Eversen im Jahr 2017 veranstaltet und besucht wurden, bekanntgegeben. Insgesamt haben die Kameraden von der Stützpunktfeuerwehr Eversen im Jahre 2017 rund 4400 Stunden ehrenamtlichen Dienst geleistet, welches ausdrücklich vom Ortsbrandmeister erwähnt und gewürdigt wurde. Weiter gab er noch einen Ausblick auf die beantragten Lehrgänge, Anschaffungen und Termine für das laufende Jahr.

Zurzeit hat die Ortsfeuerwehr Eversen 72 Aktive und 13 Kameraden in der Altersabteilung. Das Durchschnittsalter bei den Aktiven beträgt 38 und bei den Kameraden der Altersabteilung 68 Jahre. Die Jugendfeuerwehr unter der Leitung vom Jugendfeuerwehrwart Michael Dierks steht im Moment mit einem Mitgliederbestand von 19 Mädchen und Jungen da. Die Kinderfeuerwehr, die in diesem Jahr ihren 5. Geburtstag feiert, wird regelmäßig von 21 Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren unter der Leitung von Theo Gehnke besucht. Insgesamt hat die Ortsfeuerwehr mit den fördernden Mitgliedern einen Bestand von 206.

Zum Schluss seines Jahresberichtes ging André Sonntag noch auf die traditionell, stattfindenden Veranstaltungen 2018 ein, an denen die Freiwillige Feuerwehr Eversen unter anderem beteiligt sein wird. Ins besondere dabei zu erwähnen, sind das Volkwandern am 1. Mai, das Heidjerfest am 19. August und der Weihnachtsmarkt am Feuerwehrhaus.

Im Anschluss folgte der Bericht des Kreisbrandmeisters Volker Prüsse. Er gab in seiner Funktion als Kreisbrandmeister den Anwesenden einige Zahlen aus dem Landkreis bekannt. So mussten alle Freiwilligen Feuerwehren aus dem Landkreis Celle rund 1150 Einsätze abarbeiten. Er berichtete weiter von besonderen Ehrungen, Auszeichnungen und Veranstaltungen, die im Jahr 2017 sattfanden. Der Kreisfeuerwehrtag in diesem Jahr findet am 2. September in Winsen/Aller und die neuen Kreisleistungswettbewerbe ein Tag zuvor in Adelheidsdorf statt, so Prüsse zum Schluss seiner Ausführungen.

Im Anschluss folgte noch eine Wahl. Matthias Hubach stand für eine weitere Wahlperiode zum Kassenwart in der Wehr nicht mehr zur Verfügung. Die einzige Frau aus der Einsatzabteilung, Caroline Rahn, wurde einstimmig als neue Kassenwartin gewählt. Sie verstärkt als 1. Frau das Ortskommando in Eversen.

Björn Frieling, Tobias Cordes und André Paschke wurden in ihren Ämtern als Gruppenführer und Stellvertreter der 2. Gruppe auf der heutigen Versammlung bestätigt.

Nun folgten die Grußworte des Vertreters der Stadt Bergen Frank Heins, von Jürgen Hagemeier als Vertreter der Polizei und die des Ortsbürgermeisters aus Eversen, Gerd Friedrich. Alle drei bedankten sich für die Einladung und die wiedermal hervorragend geleistete ehrenamtliche Arbeit der Ortsfeuerwehr Eversen im vergangenen Jahr.

In die Einsatzabteilung wurden Till Oelrichs als Übertritt von der Nachbarfeuerwehr aus Diesten und Torsten Kruschat neu aufgenommen.

Zum 1. Hauptfeuerwehrmann wurde Manuel Günther und zum Löschmeister Tobias Cordes befördert.

Der Hauptfeuerwehrmann Michael Johnson, der Hauptlöschmeister Thomas Röder und die beiden Löschmeister Jan Thiede und Hans-Heinrich Krüger wurden für ihre 25 Jahre aktiven Dienst in der Einsatzabteilung ausgezeichnet und geehrt.

Karl Konkel wurde für 40 Jahre freiwilligen, ehrenamtlichen Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr mit einer Ehrenplakette ausgezeichnet.

Zum Schluss der diesjährigen Versammlungen gab es noch eine ganz besondere Auszeichnung, die André Sonntag und Volker Prüsse durchführen durften. Hermann Dehning wurde für 70 Jahre Zugehörigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr Eversen unter lautstarkem Applaus aller Anwesenden geehrt und ausgezeichnet.

 

Bild (v.l.n.r.): Hermann Dehning, André Sonntag, Karl Konkel, Thorsten Persuhn und Volker Prüsse